Grossmutter sein ist wunderschön.
Aber auch ich kann nicht immer hüten.

Heidi, Grossmutter

Wir wollen eine echte Chance für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Brigitte und Gaudenz, Eltern

Mein Kind und mein Beruf—
beide sind mir wichtig.

Talin, Mutter und Historikerin

Kleine Investition —
grosser Nutzen für die Wirtschaft

Christian, Unternehmer

Like uns auf Facebook

Prof. Ernst Fehr, Wirtschaftswissenschafter

Die Einrichtung eines Betreuungsfonds, wie ihn die Initiative verlangt, ist ein unterstützenswürdiger Vorschlag. Ich hoffe, dass er eine Mehrheit findet.

Dr. Ellen Ringier, Präsidentin Stiftung Elternsein

Eines fernen Tages wird es einen Elternurlaub für alle geben ... Bis dahin muss sich die Wirtschaft an Krippen- und Hort-Kosten beteiligen: eine Investition, die sich Dank unseren gut ausgebildeten und motivierten Frauen mit Sicherheit lohnen wird!

Dr. Dr. h.c. Markus Notter, Alt-Regierungsrat

Alle reden über Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Mit Reden ist aber nicht geholfen. Man sollte endlich auch etwas tun. Die Kinderbetreuungs-Initiative zeigt einen machbaren Weg. Wir sollten die Chance nicht vergeben!

Rosmarie Quadranti, Präsidentin Kibesuisse

Der Fachkräftemangel kann nur behoben werden durch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu braucht es eine gute und bezahlbare Kinderbetreuung.

Markus Bischoff, Kantonsrat AL

Bezahlbare Kinderbetreuung für alle, schafft Chancengleichheit für Frau und Mann.

Maria Eisele, Autorin

Gute Kinderbetreuung hat ihren Preis. Jetzt geht es darum, die Kosten solidarisch zu tragen. Das nützt allen und schafft Wahlfreiheit. Denn nur wenn Krippen und Hort bezahlbar sind, können Väter und Mütter entspannt entscheiden, wie sie den Mix von Familien- und Erwerbsarbeit leben wollen.

Ursula Fehr, SVP, Gemeindepräsidentin von Eglisau

Es kann nicht sein, einerseits Schweizer Arbeitskräfte bevorzugen zu wollen, um dann auf erfahrene und gut ausgebildete Mütter oder Väter zu verzichten, weil diese für ihre Kleinkinder keinen zahlbaren Krippen- oder Kitaplatz finden.

Karin Fehr, Kantonsrätin Grüne

Eine bezahlbare gute Kinderbetreuung trägt zu einem starken Bildungs- und Wirtschaftsstandort Zürich bei. Kinder, Eltern, Wirtschaft und Staat profitieren - Eltern, Wirtschaft und Staat kommen daher auch gemeinsam für die Betreuungskosten auf!

Isabel Garcia, Gemeinderätin GLP

Kinderbetreuung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der alle ihren Beitrag leisten müssen: Die Eltern, die Gesellschaft und die Wirtschaft. Damit fördern wir nicht nur die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sondern auch die Chancengerechtigkeit für unsere Kinder.

Dr. Monika Wicki, Erziehungswissenschaftlerin

Mit dem Betreuungsfonds wird die Kinderbetreuung auch für den Mittelstand bezahlbar.

Claudia Rabelbauer, Leiterin KiTa Kibiz

Jeden Franken, den wir in die frühe Förderung der Vorschulkinder stecken, sparen wir später bei aufwändigen sonderpädagogischen Massnahmen

Markus Guhn, Vereinspräsident Orte für Kinder

Weil alle von qualitativer Kinderbetreuung und frühkindlicher Bildung profitieren, braucht es eine breiter abgestützte Finanzierung. Die Initiative entlastet die Familien, fördert unseren Nachwuchs und stärkt den Standort Schweiz nachhaltig.

Prof. Dr. Margrit Stamm, Erziehungswissenschaftlerin

Investitionen in die Kinderbetreuung bringen Vätern und Müttern mehr Möglichkeiten, sich in ihrem Beruf zu engagieren. Den Kindern bringt sie das Wichtigste überhaupt: Mehr Chancengleichheit für alle Kinder im Kanton Zürich!

Max Elmiger, Direktor Caritas Zürich

Oft müssen beide Elternteile arbeiten. Demotivierend, wenn der zweite Lohn für die Kinderbetreuung gleich wieder weg ist.

Thomas Jaun, Präsident Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz

Elternbeiträge in der Schweiz sind viel zu hoch. Grosse Sparmassnahmen bei den Kitas sind eine Illusion und sind nur durch eine spürbare Verschlechterung der Betreuungsqualität möglich.

Katharina Prelicz-Huber, VPOD Präsidentin

Für eine fördernde Entwicklung der Kinder und für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf braucht es endlich in jeder Gemeinde genügend bezahlbare und qualitativ gute Kitas mit guten Arbeitsbedingungen - als Angebot des Service Public und in der Mitverantwortung der Wirtschaft, die davon profitiert.

Dr. med. Gian Bischoff, Kinderarzt

Als Kinderarzt weiss ich um den Wert guter Kinderbetreuung und deren grosse Bedeutung für die Entwicklung gerade sozial benachteiligter Kinder. Als Arbeitgeber bin ich bereit diese Investition zu zahlen. Als Vater möchte ich für alle bezahlbare Kinderbetreuung ermöglichen.

Jacqueline Badran, Inhaberin Zeix AG, Nationalrätin

Wir KMU und die Konzerne profitieren von bezahlbarer Kinderbetreuung durch höhere Verfügbarkeit der Arbeitnehmenden und weniger Lohndruck.

Initiative

Der Kanton Zürich weigert sich bis heute, die Kosten von Krippen und Horten tragbar zu machen. Deshalb müssen Eltern im reichen Kanton Zürich viel mehr für die Kinderbetreuung bezahlen als anderswo. Mit der Einrichtung eines kantonalen Betreuungsfonds wollen wir das ändern. Die Unternehmen zahlen 0.2 bis 0.5 Prozent der AHV-pflichtigen Lohnsumme in den Fonds ein. Jährlich kommen so mindestens 120 Millionen Franken zusammen. Mit diesem Geld können die Gemeinden dafür sorgen, dass Krippen und Horte bezahlbar werden. Nur so wird es möglich sein, dass Mütter und Väter auch in der Familienphase einer beruflichen Tätigkeit nachgehen können. Davon profitieren alle.

Den Initiativtext kannst du hier als PDF herunterladen.

Medienmitteilung Komitee Kinderbetreuung JA: Enttäuschendes Ergebnis

Katastrophale Niederlage auf der ganzen politischen Linie! Die Regierung liess an ihrer Pressekonferenz verlauten: "Die Betreuungsplätze sind zu teuer, der Markt wird es richten". Na dann prost. Wir melden uns hiermit ab, mit nicht mal 30% JA-Anteil ist wohl bei den Zürchern Hopfen und Malz verloren. Herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben.

Kibe Blog Nr. 12: Einfach JA stimmen, gopf!

Das Betreuen der online Kampagne zerrt an den Nerven, denn die Kommentare vermitteln ein Bild von Menschen, die nicht zu ihren Entscheidungen stehen und deshalb anderen bei ihrer Wahlfreiheit im Wege stehen. Nachfolgender Text sagt weshalb und warum es noch wichtiger ist, dass alle jetzt JA stimmen. Von Dayana Mordasini.

Kibe-Blog Nr. 11: Die breite Unterstützung ist ein gutes Zeichen

Wenn eine Familie aus dem Mittelstand die familienexterne Kinderbetreuung nicht bezahlen kann hat sie drei Möglichkeiten: sie kann ein Au-Pair engagieren, sie kann die Kinder abwechselnd von den Grosseltern, von der Tante, der Freundin und dem Onkel betreuen lassen oder sie kann auf die Erwerbsarbeit eines Elternteils und damit auf Einkommen verzichten. Keine dieser Optionen ist optimal. Der Kinderbetreuungsfonds kann da einen Ausgleich bringen. Von Monika Wicki, Kantonsrätin SP, Mitglied Komitee und Kampagnenteam.

Spenden für die Kampagne

Die Kampagne kostet viel Geld und wir sind auf Spenden angewiesen. Nur so können wir Plakate im ganzen Kanton aufhängen, Flyer verteilen lassen und interessante Veranstaltungen organisieren. Jeder Franken trägt dazu bei, dass wir am 25. September ein JA zur Kinderbetreuung erreichen. Vielen Dank.

Jetzt für die Kampagne spenden

Die Kinderbetreuungs-Initiative sorgt dafür, dass..

..die Kosten bezahlbar bleiben

Die Ausgaben fressen heute einen erheblichen Teil der Familieneinkommen weg. Angebote und Preise sind zudem stark vom Wohnort abhängig. Solange sich nur die Gemeinden an der Finanzierung beteiligen, wird sich daran nichts ändern.

..Eltern auch in der Familienphase einer beruflichen Tätigkeit nachgehen können.

Wenn die Kosten für die Kinderbetreuung einen erheblichen Teil des zusätzlichen Einkommens wegfressen, das durch die Erwerbstätigkeit des zweiten Elternteils erzielt werden kann, können Familie und Beruf nicht in Einklang gebracht werden. Mit dem Betreuungsfonds können die für die Finanzierung der Kinderbetreuung zur Verfügung stehenden Mittel von heute 275 Millionen auf gegen 400 Millionen erhöht werden. Damit werden wir der Vereinbarkeit von Familie und Beruf einen grossen Schritt näher kommen.

..die Qualität der Kinderbetreuung auch in Zukunft stimmt

Weil ein nicht subventionierter Krippenplatz von vielen Eltern nicht bezahlt werden kann, setzen Krippen billige und nicht ausgebildete PraktikantInnen statt ausgebildete Betreuungspersonen (FaBe) ein und bilden nur wenige Lehrlinge aus. Um genügend Fachpersonal zu haben, muss die Ausbildung mitfinanziert werden.

FAQs: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Bezahlbare Kinderbetreuung: wir sagen JA!

Thomas Jaun, Präsident Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz, Winterthur
Barbara Omoruyi, Präsidentin Zürcher Regionalverband Bildung + Betreuung, Winterthur
Dr. Ellen Ringier, Präsidentin Stiftung Elternsein, Küsnacht
Rosmarie Quadranti, Präsidentin Kibesuisse, Nationalrätin, Volketswil

Maria Eisele, Autorin, Alternative Liste, Bülach
Karin Fehr, Kantonsrätin Grüne, Uster
Ursula Fehr, Gemeindepräsidentin, SVP, Eglisau
Isabel Garcia, Gemeinderätin, Fraktionspräsidentin GLP, Zürich
Claudia Rabelbauer, Leiterin Kita KiBiZ, EVP, Zürich
Dr. Monika Wicki, Erziehungswissenschaftlerin, Kantonsrätin SP, Zürich
Rosmarie Zapfl-Helbling, alt Nationalrätin CVP, Rüti

Jacqueline Badran, Inhaberin eines KMU, Nationalrätin, Zürich
Dr. med. Gian Bischoff, Kinderarzt, Co-Präsident Zürcher Kinderärzte, Zürich
Markus Bischoff, Präsident Gewerkschaftsbund, Kantonsrat, Zürich
Max Elmiger, Direktor Caritas Zürich, Bülach
Dr. Markus Guhn, Vereinspräsident Orte für Kinder, Zürich
Prof. Dr. Andrea Lanfranchi, Forschungsleiter, Psychotherapeut und
Sonderpädagoge, Meilen
Christina Mair, Geschäftsführung Trägerschaft globegarden
Mattea Meyer, Nationalrätin SP, Winterthur
Dr. Dr. h. c. Markus Notter, alt Regierungsrat, Dietikon
Dr. Klara Obermüller, Publizistin, Männedorf
Katharina Prelicz-Huber, Gemeinderätin, VPOD-Präsidentin Zürich
Prof. Dr. Margrit Stamm, Forschungsinstitut Swiss Education, Bern
Christian Stocker, Mitgründer Liip AG, Zürich
Dr. Heidi Witzig, Historikerin, Mitglied GrossmütterRevolution, Winterthur

Jetzt dem Komitee Kinderbetreuung JA beitreten:

Mit deinem Eintrag unten unterstützt du die Kampagne Kinderbetreuung JA und bekommst ab sofort die wichtigsten News per Email zugestellt.

Vielen Dank für deine Unterstützung.

Weitere Komiteemitglieder:

  • Sevim Ajredini, Hausfrau, 8330 Pfäffikon
  • Islam Alijaj, Präsident von selbstbestimmung.ch, Zürich
  • Brigit Allenbach, Ethnologin, Zürich
  • Jennifer Alther, Empfangsmitarbeiterin, Zürich
  • Martin Altwegg, Gemeinderat, Wetzikon
  • Walter Angst, Gemeinderat AL Zürich, Zürich
  • Andrea Arezina, Projektleiterin Kampagnen, Zürich
  • Esther Baertschi-Hafen, Heilpädagogin, Oberweningen
  • Ladina Barbadimos, Sozialwissenschaftlerin/Soziokultur, Zürich
  • Angelo Barrile, Arzt, Nationalrat, Zürich
  • Myriam Barzotto, Administratorin, Zürich
  • Françoise Bassand, Erwachsenenbildnerin, Zürich
  • Pascal Bassu, Gemeinderat SP und Präsident SP, Wetzikon
  • Christoph Baumann, Co-Präsident SP Bezirk Winterthur, Winterthur
  • Hans Baumann, Gemeinderat Dübendorf, 8600 Dübendorf
  • Jungholz Beatrice
  • David Berger, Gemeinderat Winterthur (AL), Winterthur
  • Urs Berger, Schulpräsident Zürich-Waidberg, Zürich
  • Christian Besmer, Präsident Arbeitnehmervereinigung Bezirk Horgen, Langnau am Albis
  • Evtixia Bibassis, doktorandin, 8005 zürich
  • Richard Blaettler, Soziologe, Zürich
  • Christoph Bohn, Creative Consultant, Zürich
  • Stefan Bolz, Senior IT Specialist, Oberengstringen
  • Sarah Bonavia, Grafikerin, 8003 Zürich
  • Simone Brander, Gemeinderätin SP, Zürich
  • Dominik Braun, Student, Zürich
  • Sophie Brunner, Cutter, Zürich
  • Marcel Burlet, Vater von 5 Kindern / Sekundarlehrer, 8105 Watt-Regensdorf
  • Rolf Butz, Geschäftsführer Kaufmännischer Verband Zürich, Zürich
  • Markus Böniger, Geschäftsführer, Rüschlikon
  • Ivo Bösch, Architekt / Redaktor, Zürich
  • Renate Büchi-Wild, Kantonsrätin SP/ZH, Richterswil
  • Marcel Bührig, Gemeinderat Grüne, Zürich
  • Kaspar Bütikofer, Kantonsrat AL, Zürich
  • Katharina Caflisch Mitondo, Sozialarbeiterin FH, Co-Leiterin FeniceRosa GmbH, 8706 Meilen
  • Martin Camponovo, Hortner, Uster
  • Asha Canali, Unternehmerin und Mutter, Windlach
  • Katrin Cometta-Müller, Gemeinderätin glp, Winterthur
  • Aurora Da Silva Moreira, Patiente-Hotellerie mitarbeiterin, Rudolfstetten,Aargau
  • Christoph Daeniker, Sozialarbeiter FH, 8610 Uster
  • Andreas Dauru, Kantonsrat SP, Winterthur
  • Muriel Degen Koch, Soziologin, Projektleiterin, Zürich
  • Michael Degkwitz, Jurist, 8180 Bülach
  • Elisabeth Derisiotis, alt Kantonsrätin, 8125 Zollikerberg
  • Maaike Detsch, lic. phil. Pädagogin / Leitung Betriebe Kids&Co Kindertagesstätten profawo Zürich, Zürich
  • Salvatore Di Concilio, Empfang Mitarbeiter, Zürich
  • Sarah Diestel, Angestellte, Winterthur
  • Simon Diggelmann, Gemeinderat SP, Zürich
  • Martina Dimmler
  • Oliver Dredge, Kulturmanager, Zürich
  • Nadine Ecoffey, Verkäuferin, 8057
  • Andreas Edelmann, Energieberater / Gemeinderat, Zürich
  • Petra Egger, Sozialarbeiterin FH / Hausfrau & Mutter, Thalwil
  • Sabina Erni, Beruf und Bildung, lic.iur., Kaufmännischer Verband Zürich, Zürich
  • Nicolas Esseiva, Ingenieur / alt Gemeinderat Zürich, Zürich
  • Almut Fauser, Mitglied der GL, Zürich
  • Verena Fessler, Dipl. Pflegefachfrau HF i.A., Mitglied Sozialbehörde, 8302 Kloten
  • Thomas Forrer, Dr. phil., Kulturwissenschaftler, Erlenbach ZH
  • Regula Forster, Winterthur
  • Daniel Frei, Gemeinde- und Kantonsrat, Präsident SP Kanton Zürich, Niederhasli
  • Marco Fritschi, Informatiker, Winterthur
  • Andrea S. Fuchs-Müller, Projektleiterin, Mutter, Organisatorin, Zürich
  • Käthi Furrer, Schulleiterin, 8447 Dachsen
  • Chantal Galladé, Nationalrätin, Winterthur
  • Katharina Gander, Geschäftsleiterin, Gemeinderätin, Winterthur
  • David Garcia Nuñez, Leiter Schwerpunkt für Geschlechtervarianz, 8001 Zürich
  • Ladina Gartmann, Soziologin/Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zürich
  • Sabine Gasser, winterthur
  • Hannes Gassert, Unternehmer, Zürich
  • Claudia Geiss, PsychKP, Zürich
  • Stephan Germann, Gewerkschaftssekretär, Zürich
  • Nick Glättli, Schüler, Neerach
  • Karl Gmünder, alt SP-KR, Horgen
  • Raphael Golta, Stadtrat Zürich, Zürich
  • Hans Graf, Software Engineer, Zürich
  • Doris Greuter, ZRM-Trainerin, Grossmutter, 8805 Richterswil
  • Benedikt Gschwind, Betriebsökonom, Kantonsrat SP, Zürich
  • Marina Guerrini, Schauspielerin / Drehbuchautorin, Zürich
  • Viktor Györffy, Rechsanwalt, Zürich
  • Hanspeter Göldi, Küchenchef / Kantonsrat, 8706 Meilen
  • Andrea Hadorn-Stuker, Erziehungswissenschaftlerin, Gossau ZH
  • Shaban Haliti, Drucktechnolog, glatttbrugg
  • Barbara Haller, Co-Präsidentin SP4, Zürich
  • Zeineb Hamid MohammedAli, Studentin, Zürich
  • Uschi Heinrich, Dozentin FH, Zürich
  • Anne-Claude Hensch Frei, Mitglied Kreisschulpflege Zürich-Schwamendingen, Zürich
  • Paul Hertig-Besio, Raumplaner, Zürich
  • Peter Hildebrand, Gemeinderat SP, Au ZH
  • Doris Hofstetter, Gemeinderätin Grüne Winterthur, winterthur
  • Gabriella Hohendahl, Studentin Pflege HF mit Schwerpunkt Psychiatrie, Winterthur
  • Tobias Hohl, Adliswil
  • Anita Holzer, Eidg. anerk. Psychotherapeutin, Zürich
  • Franz Horváth, Leiter Weiterbildung, Zürich
  • Carla Hubeli, Mutter, auf dem Weg in die Selbständigkeit, Langnau i.E.
  • Milo Huber, Arzt, Zürich
  • Laura Huonker, freischaffende theaterregisseurin / kantonsrätin, zürich
  • Sevda Hüner, Visual Merchandising, Pfäffikon ZH
  • Caroline Jaschke, Pflegefachfrau, Benken
  • Bettina Jecklin, Politikwissenschaftlerin, Präsidentin Kindervilla Abraxas, Zürich
  • Elisabeth Joris, Historikerin, Zürich
  • Ernst Joss, dipl. Physiker ETH, AL Gemeinderat Dietikon, Dietikon
  • Martin Jucker, Student, Betreuer, Winterthur
  • Regula Kaeser-Stöckli, Stadt- und Kantonsrätin, Grüne, Kloten
  • Sofia Karakostas, Co-Leiterin EU-Forschungsprogramme, Zürich
  • Maya Karácsony, Architektin, Zürich
  • Andrew Katumba, Projektleiter, Zürich
  • Jonas Keller, Lehrer, Zürich
  • Manuel Keller, Leiter Beruf und Beratung; Kaufmännischer Verband Schweiz, Zürich
  • Regula Keller, Erziehungswissenschaftlerin, Winterthur
  • Eva Klauser, Lehrerin, 8340 Hinwil
  • Anna Klieber, Sozialarbeiterin FH, Zürich
  • Nicole Klughardt, Soz Pädagogin, 8047 Zürich
  • Cem Koeylueer Meyer, Engineer, Birmensdorf
  • Betty Konyo Schwerzmann, Gemeinderätin SP Winterthur, 8405 Winterthur
  • Sophia Koster, Dip. Kindererzieherin hf, Zürich
  • Michael Kraft, Jugendberater, Gemeinderat, Zürich
  • Marcel Kraus, Dr. oec., Management Consultant, Zürich
  • Eveline Kunz, Parteisekretärin, Winterthur
  • Florida Kurti, Verkäuferin, Hinwil
  • Hans Jörg Käppeli, Gemeinderat SP, Zürich
  • Julia König, kindergärtnerin, zuerich
  • Miriam Künzli, Fotografin selbständig, Zürich
  • Maleica Landolt, Gemeinderätin glp, Zürich
  • Tobias Langenegger, Ökonom, SP Kantonsrat, Zürich
  • Claudia Lehmann, Geschäftsstelle FEB Stadt Uster, Rüti
  • Andrea Leitner, Gemeinderätin, Zürich
  • Thomas Letsch, Dr. iur., LL.M, Rechtsdienst Kaufm. Verb. Zürich, Zürich
  • Daniel Leupi, Stadtrat Zürich, Grüne, Zürich
  • Dieter Liechti-Keller, pens. Lehrer, Bülach
  • Beat Locher, Hortner pensioniert, Zürich
  • Brigitta Loher, Pflegefachfrau/Kursleiterin, Bülach
  • Urs Loppacher, Gewerkschafter VPOD, Zürich
  • Davide Loss, Kantonsrat, Adliswil
  • Florian Lüthi, Pflegefachmann / Vorstand glp Stadt Zürich, Schulkommission Sonderschulen, Zürich
  • Bruno Maggi, Dr.med., Zürich
  • Rosa Maino, Gemeinderätin, Zürich
  • Isabel Maiorano, Hortleiterin, Zürich
  • Olivia Malek, ZHAW/Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Winterthur
  • Olga Manfredi, lic. iur., Wald ZH
  • Ralf Margreiter, Kantonsrat GRÜNE, Zürich
  • Thomas Marthaler, Friedensrichter, Zürich
  • Markus Marti, Kita Leiter, Zürich
  • Min Li Marti, Nationalrätin SP, Zürich
  • Marco Medici, Präsident AVIVO Zürich, Zürich
  • Andrè Meier, Koch, 8155 Niederhasli
  • Kerstin Meier, Kitaleitung, 8155 Niederhasli
  • Erika Mezger, Sozialpädagogin, Wallisellen
  • Dayana Mordasini, Herrliberg
  • Felix Moser, Präsident Grüne Stadt Zürich, Gemeinderat, Zürich
  • Roland Munz, Kantonsrat SP, Zürich
  • Manuela Murschetz, Art Direction, Zürich
  • Naemi Müller, Fachfrau Betreuung, Rüti ZH
  • Carmen Müller Fehlmann, Bezirksrichterin / Gemeinderätin SP, Rüti
  • Martin Neukom, Kantonsrat, Winterthur
  • Helen Niederberger, Sozialarbeiterin FH, Zürich
  • shusha Niederberger, Kulturvermittlung, Winterthur
  • Caroline Niggl, Kitaleiterin, Hombrechtikon
  • Matthias Noser, Flüchtlingsbetreuer, Zürich
  • Andrea Nüssli-Danuser, Zentrumsleitung Spitex, Zürich
  • Cornelia Oechslin, Fachfrau Betreuung / kinder, Zürich
  • Dennis Padel, Soziokultureller Animator FH / Schulpfleger AL, Zürich
  • Maria Pellicioli, Grossmutter, Winterthur
  • Rosa Pfister-Kempf, Mitglied Sozialbehörde Bülach, Bülach
  • Moira Pinkus, Studentin Geschichte / Präsidentin JUSO Stadt Zürich, Zürich
  • Dominique Puenzieux, Historikerin, Zürich
  • Daniel Puskas, Rechtsanwalt, Zürich
  • Eleonora Quadri, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zürich
  • Ivo Ramer, ehem. Geschäftsleiter, Win terthur
  • Mary Rauber, Begleitung von Tagesfamilien / Gemeinderätin EVP, Uster
  • Vania Rebelo, Haushälterin/nanny, Zürich
  • Andrea Rechenmacher, Sozialpädagogin, Neftenbach
  • Nora Regli, Leiterin Stabsstelle, Kommunikationsexpertin, Zürich
  • Irene Ribbe, Hortleiterin, Dietikon
  • Anne Richter, Ingenieurin, Zürich
  • Beatrice Rinderknecht Bär, Paar- und Familientherapeutin/Mediatorin, 8700 Küsnacht
  • Barbara Rodriguez, Tanzpädagogin, Zürich
  • Cornelia Rodriguez, Kitaleiterin, Wetzikon
  • Thomas Rom, Online Marketing Manager, Wädenswil
  • Michèle Roten, Unternehmerin, Autorin, Zürich
  • Gabriela Rothenfluh, Soziologin/ Co-Präsidentin SP Stadt Zürich, Zürich
  • Susanna Rusca Speck, Sozialpädagogin, Zürich
  • Karin Rykart, Fraktionspräsidentin Grüne Gemeinderat Zürich, Zürich
  • Ursula Räuftlin, Dipl. Kultur-Ing. ETH, Gemeinderätin glp Uster, Uster
  • Manuel Sahli, Kantonsrat AL, Winterthur
  • Marc Sauter, Lehrer, Bülach
  • Geri Schaller-Stierle, Vorstand KITA Rumpelkiste, Grossmutter, 8008 Zürich
  • Daniela Scherello, Theologin, Zürich
  • Niklaus Scherr, Journalist, Gemeinderat AL, Zürich
  • Christina Schiller, Gemeinderätin AL, Zürich
  • Manuela Schiller, Rechtsanwältin, Zürich
  • Elena Schneider, Übersetzerin/Sachbearbeiterin, Bülach
  • Nina Schneider, Historikerin / Lehrerin, Winterthur
  • Anneliese Schnoz, Sozialarbeiterin/ Lehrerin, 8121 Benglen
  • Carina Schulze, Forch
  • Corin Schäfli, AL Gemeinderätin, Zürich
  • Fred Schärer, MAS, -
  • Priska Seiler Graf, Nationalrätin, Stadträtin, Kloten
  • Roger Sennhauser, Behördenmitglied, MA UZH, Zürich
  • Andreas Sidler
  • Pawel Silberring, Gemeinderat SP Zürich 1+2, Zürich
  • Fabio Silva Pinto, Elektriker, 8004
  • Angela Slezák, Kita-Leiterin, Zürich
  • Marion Sommer, kaufm. Angestellte, Zürich
  • Roger Speck, Schulsozialarbeiter/Gemeinderat, Zürich
  • Moritz Spillmann, Kantonsrat SP, Ottenbach
  • Markus Späth-Walter, Historiker, Kantonsrat, Fraktionspräsident SP, Gemeinderat, Feuerthalen
  • Lisa Stange, Filialassistentin, Henggart ZH
  • Stefan Stebler, Hortner, Dietikon
  • Verena Steffen, Studentin und Mutter, Zürich
  • Simone Stein, Grafikerin, Bülach
  • Hanspeter Steiner, Hortleiter, Zürich
  • Jonas Steiner, Politischer Sekretär / Gemeinderat, Zürich
  • Kathy Steiner, Geschäftsführerin, Kantonsrätin Grüne, Zürich
  • Markus Steiner, Gemeinderat SP, Winterthur
  • Peter Stirnemann, Dipl.-Ing. ETH, e. Kantonsrat, 8047 Zürich
  • Lara Stocco, kaufm. Angestellte, Fehraltorf
  • Felix Stocker, Mathematiker / Fraktionssekretär, Zürich
  • Judith Stofer, Kantonsrätin AL, Zürich
  • Talin Stoffel, Historikerin, Zürich
  • Christian Stolz, Dipl.-Ing. ETH, MBA, Feldmeilen
  • Attilio Stoppa, Vorstand AL, 8053 Zürich
  • Gabi Stritt, Sozialarbeiterin FH/Gemeinderätin SP, Winterthur
  • Jean-Daniel Strub, Gemeinderat Stadt Zürich, Vorstand männer.ch, Zürich
  • Prisca Stucki-Thür, Pflegefachfrau MSc, 8624 Grüt
  • Martin Stürm, Kommunikationsbeauftragter, Aesch ZH
  • Paula Szerman, Marketing, Zürich
  • Zoe Tempest, Fotografin/Dozentin, Zürich
  • Christa Thoma, Gemeinderätin CVP, 8630 Rüti
  • Flurina Thöni, Lehrerin, 8472 Seuzach
  • Daniel Tiboldi, Jurist, Zürich
  • Regula Trüeb Murbach, Mittelschullehrerin, Bildungsrätin, 8606 Nänikon
  • Max Töpfer, Co-Präsident JUSO Zürich Unterland, Kloten
  • Yvonne Ursprung, Soz.Päd. ehem. Krippenleiterin,, 8001 Zürich
  • Ursula Uttinger, Juristin, Zürich
  • Melek Uzunsimsek, Sachbearbeiterin, Affoltern am Albis
  • Monika Verbeek, Ärztin, Küsnacht ZH
  • Eva Vitija, Winterthur
  • Fernand Vuilleumier, Lehrer, Dübendorf
  • Tanja Walliser, Vorstand SP Dübendorf, Dübendorf
  • Thomas Weilenmann, Sozialpädagoge / Hortleier, Zürich
  • Karin Weissenberger, Immobilienfachfrau selbst/Präsidentin Hausverein Zürich, 8127 Forch
  • Simone Wiederkehr, Geschäftsstellenleiterin Tagesfamilien Winterthur Weinland, Winterthur
  • Barbara Wiesmann, Gemeinderätin Stadt Zürich, Zürich
  • Laila Winiger, Primarlehrerin, Bülach
  • Peter Winiger, Pfarrer, 8180 Bülach
  • David Winizki, Hausarzt, Zürich
  • Martina Wipf, Kleinkinderzieherin, Winterthur
  • Daniel Wirz, Leiter Kommunikation, Zürich
  • Ernst Wohlwend, ehemaliger Stadtpräsident, Winterthur
  • Hans Wunderli, EL ING, Wald
  • GertrudAnna Wyden, Kunstschaffend, 8330 Pfäffikon
  • Rebekka Wyler, Vizepräsidentin SP Kanton Zürich
  • Stefan Wyss, Vorstand AL, Zürich
  • Claudia Wyssen, Hebamme, Kantonsrätin, Gemeinderätin Uster, Uster
  • Irene Zach, Supervisorin, Winterthur
  • Meret Zach, Sekundarlehrerin, Winterthur
  • Sina Zach, Sozialpädagogin, Winterthur
  • Daniela Ziswiler, Architektin, Zürich
  • Franz Zürcher, Dr. sc. ETH, R&D Ingenieur, Embrach
  • fritz bossardt, lehrer, zürich
  • José von Ah, Vorstand Kita Sonne, Sozialpädagoge FH, Elgg
  • Norbert von Euw, Lehrer, 8180 Bülach
  • Hans-Urs von Matt, Gemeinderat Stadt Zürich, Zürich
  • Gabrielle à Porta, Schulsozialarbeiterin, 8712 Stäfa
  • Donnerstag, 8. September 2016, Familienzentrum/Mehrzweckraum Küsnacht, Tobelweg 4, Küsnacht, 19.30 Uhr. Podiumsveranstaltung von RotGrünPlus Küsnacht mit Schwerpunktthema Kinderbetreuung JA. Nach einer Begrüssung von Heidi Häfeli, Co-Präsidentin RotGrünPlus stellt Walter Angst, Gemeinderat AL Zürich, Mitglied Initiativkomitee und Kampagnenleiter die Initiative vor. Ellen Ringier, Präsidentin Stiftung Elternsein, Küsnacht, Mitglied Komitee Kinderbetreuung JA wird in einer kurzen Rede mitteilen, weshalb sie für ein JA wirbt. Anschliessend werden wir unter der Gesprächsleitung von Beatrice Rinderknecht, Küsnacht über die Vorlage diskutieren.

Flyer zur Veranstaltung in Küsnacht

  • Sonntag, 25. September 2016, Bundeshaus zu Wiedikon, Zürich, 13.30 Uhr. Wir warten gemeinsam die Ergebnisse der Abstimmung ab und feiern hoffentlich dann ausgiebig das Ergebnis.

Medienkontakt

Für Anfragen aller Art: info@kinderbetreuung-ja.ch
Kampagne, Veranstaltungen, Interviews: Walter Angst, Kampagnenleitung (079 288 56 92)

Download

Plakate und Flyer können gerne bestellt werden: info@kinderbetreuung-ja.ch

Flyer

Medienberichte

24.9.2016 NZZ: Winterthurer schicken Kinder seltener in Kita

23.9.2016 P.S.: Hängt Obwalden Zürich ab?

22.9.2016 Höngger: Kinder, Kinder, Kinder

21.9.2016 Zürcher Unterländer: Rückenwind aus Obwalden

16.9.2016 Tagesanzeiger: Sollen Firmen für Krippen zahlen?

14.9.2016 Wochenspiegel: Ursula Fehr fordert bezahlbare Kitas und Schulhäuser

14.9.2016 Zürichsee Zeitung: "Alle brauchen Krippenplätze"

12.9.2016 SDA: Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern

12.9.2016 Limmattaler Zeitung: In einem Punkt sind sich Befürworter und Gegner einig: "Alle brauchen Krippenplätze"

12.9.2016 NZZ: Fachkräftemangel - viel Papier und wenig Konsens

12.9.2016: Limmattaler Zeitung: In einem Punkt sind sich Befürworter und Gegner einig: "Alle brauchen Krippenplätze"

08.09.2016 NZZ : "Bezahlbare Kinderbetreuung für alle" auf einen Blick

07.09.2016 NZZ: Zahlt die Wirtschaft schon genug?

7.9.2016 ZRZ: Pro und Kontra Kinderbetreuung

7.9.2016 Zürcher Oberländer: Soll die Wirtschaft Beiträge an die Kinderbetreuung bezahlen?

6.9.2016 Tagesanzeiger: Kolumne Laura De Weck: Kinder, Krippe, Klienten

2.9.2016 Blick: SVP Politikerin unterstützt AL-Initiative

26.8.2016 Zürcher Unterländer: Unternehmen sollen mehr bezahlen

24.8.2016 Limmattaler Zeitung online: Fonds für Kinderbetreuung soll Eltern finanziell entlasten

24.8.2016 SDA: Wirtschaft soll sich an Kinderbetreuungskosten beteiligen

24.8.2016 NZZ-online: Die Wirtschaft soll die Eltern entlasten

Medienkonferenz 24.8.2016: Medienmappe

Forum der Parteien 24.8.2016: Tagblatt Stadt Zürich

18.8.2016 Tages-Anzeiger: Gibts zu viele Kinderbetreuungsplätze?

10.8.2016 Landbote: Mehr Geld für Krippenplätze

25.5.2016 : So geschlossen ist die Abwehrfront nicht

18.5.2016 Limmattaler Zeitung online: Bezahlbare Kinderbetreuung für alle: Komitee wirbt für reduzierte Kosten

14.3.2016 Limmattaler Zeitung online - Zürcher Kantonsrat lehnt kantonalen Betreuungsfonds ab: Firmen sollen nicht bezahlen müssen

14.3.2016 NZZ online: Gegen eine Zwangsabgabe für Unternehmen

Medienmitteilung Komiteegründung 14.5.2016

03.03.2016 NZZ online und print "Lohnpromille für die Kinderbetreuung"

03.03.2016: Limmattaler Zeitung online "Eltern zahlen in der Schweiz am meisten"

Mediengespräch 3.3.2016: Dokumentation Romandie von Niklaus Scherr

Mediengespräch 3.3.2016: Vergeich Kosten Finanzierung. Susanne Stern, Infras

Mediengespräch 3.3.2016: Was bringt die Initiative? Maria Eisele, Initiativkomitee

Mediengespräch 3.3.2016: Medienmappe

Kontakt

Komitee Kinderbetreuung JA!
Molkenstr. 21
8004 Zürich
076 577 45 19
info@kinderbetreuung-ja.ch

Spenden

PC 61-919482-0 IBAN CH31 0900 0000 6191 9482 0
Die Spenden werden zu 100% für die Kinderbetreuungs-Kampagne verwendet.